Die Magnetfeldtherapie ist ein alternatives Behandlungsverfahren, bei dem erkrankte Körperpartien einem extern erzeugten Magnetfeld ausgesetzt werden.

Physikalische Grundlage der Magnetfeldtherapie ist die Tatsache, dass alle Zellen elektrisch geladene Teilchen enthalten. Verletzungen oder Entzündungen führen zu einer veränderten Ausrichtung der elektrischen Teilchen und zu Schmerzen. Die magnetischen Impulse aus dem Magnetfeld können tief in das Körpergewebe eindringen, die elektrischen Teilchen wieder in eine gesunde Richtung lenken und so die Störung normalisieren helfen. Während der Therapiesitzung werden Magnetfrequenz und Feldstärke individuell an die Beschwerden angepasst. Im Durchschnitt werden fünf bis zehn Therapiesitzungen empfohlen, um einen Behandlungserfolg zu erreichen.

In der Orthopädie wird die Magnetfeldtherapie zur unterstützenden Behandlung u.a. eingesetzt bei Entzündungen, Schmerzen, Wundheilungsstörungen, Rheuma, Wirbelsäulenerkrankungen und zur Verbesserung und Beschleunigung der Knochen- und Knorpelheilung nach Unfällen oder Operationen.

Die Magnetfeldtherapie, deren Wirkung in einigen Studien nachgewiesen ist, ist eine Individuelle Gesundheits-Leistung (IGeL) und nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten.

© 2021 Orthopädie Mühleninsel - Landshut

Die Magnetfeldtherapie ist ein alternatives Behandlungsverfahren, bei dem erkrankte Körperpartien einem extern erzeugten Magnetfeld ausgesetzt werden.

Physikalische Grundlage der Magnetfeldtherapie ist die Tatsache, dass alle Zellen elektrisch geladene Teilchen enthalten. Verletzungen oder Entzündungen führen zu einer veränderten Ausrichtung der elektrischen Teilchen und zu Schmerzen. Die magnetischen Impulse aus dem Magnetfeld können tief in das Körpergewebe eindringen, die elektrischen Teilchen wieder in eine gesunde Richtung lenken und so die Störung normalisieren helfen. Während der Therapiesitzung werden Magnetfrequenz und Feldstärke individuell an die Beschwerden angepasst. Im Durchschnitt werden fünf bis zehn Therapiesitzungen empfohlen, um einen Behandlungserfolg zu erreichen.

In der Orthopädie wird die Magnetfeldtherapie zur unterstützenden Behandlung u.a. eingesetzt bei Entzündungen, Schmerzen, Wundheilungsstörungen, Rheuma, Wirbelsäulenerkrankungen und zur Verbesserung und Beschleunigung der Knochen- und Knorpelheilung nach Unfällen oder Operationen.

Die Magnetfeldtherapie, deren Wirkung in einigen Studien nachgewiesen ist, ist eine Individuelle Gesundheits-Leistung (IGeL) und nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten.

© 2021 Orthopädie Mühleninsel - Landshut